Eine Ebene höher zur Startseite

Wolfram Fischer

Aktuelles

 

Besucherzaehler

Leipzig, den 24.06.2019

Während eines Kreta-Urlaubs konnte ich an der Küste von Matala (geogr. Breite 35º), in der Dämmerung am 19.06. um 21.19 Uhr OEZ, das Treffen von Merkur und Mars fotografieren.

Mit meiner Canon EOS 600D belichtete ich 1,3 Sekunden mit ISO 100, Blende 3,5, f=50 mm.

 

 

 

 

Leipzig, den 06.04.2019

Vom 29.03. bis zum 02.04. konnte ich einige klare Nächte an meinem Instrument auf der Sternwarte in Sohland/Spree nutzen. Was ich aus den Ergebnissen bearbeitungstechnisch herausholen konnte (bzw. nicht) ist im Folgenden zu sehen:

 

 

 

 

 

Leipzig, den 03.03.2019

Nach ungewöhnlichen Problemen beim Zusammenrechnen der auf den Malediven gewonnenen Aufnahmen, kann ich die Ergebnisse heute halbwegs befriedigend zeigen. Alle Aufnahmen entstanden mit einer

Canon EOS 600D (astromodifiziert) und einem Objektiv Tamron SP 17-50 mm F/2.8. Bei den Kurzbelichtungen verwendete ich ein Astronomik OWB-Filter.

Wer es sich technisch zutraut, kann HIER mein MP4-Zeitraffervideo (42,3 MB, HD-Auflösung) der südlichen Wintermilchstraße herunterladen!

Wenn es nicht läuft, fehlt ein Treiber "codec mpeg". Kann man HIER downloaden.

 

       

                                              Landeanflug mit dem Wasserflugzeug                                                                       Auf diesem Stuhl saß ich in der Nacht des 06.02. und belichtete die nachgeführten Aufnahmen, bei herrlich angenehmen Temperaturen.

 

                                   

Aufnahmeanordnung und Polhöhe wie auf den Malediven                                                                     Orion im Zenit, links darunter Sirius, unten Canopus, 25% Bildgröße

                                                                                               Belichtung 30 Sek. (nachgeführt) am 10.02. gegen 20.28 Uhr Zonenzeit, f=17mm, 1:3,5, ISO 1600, Rauschunterdrückung stark, OWB-Filter

 

Zu sehen sind: rechts oben Canopus, darunter die Große Magellansche Wolke, Bildmitte die südliche Wintermilchstraße mit vielen offenen Sternhaufen in den Sternbildern Segel und Kiel, Eta Carinae-Nebel
und unten im Aufgang das Sternbild Kreuz, 33% Bildgröße

Summenbild aus 21 Einzelaufnahmen, meist 98 Sek. belichtet am 06.02. zwischen 22.46 und 23.21 Uhr Zonenzeit,  Gesamtbelichtung 32´55", ISO 1600, f=17mm, 1:3,5, 16 Dunkelbilder verwendet

 

Hier ein etwas nördlicherer Ausschnitt der südlichen Wintermilchstraße bis Segel und Puppis. Orientierungspunkte sind wieder der helle Canopus, die Große Magellansche Wolke und der rote Eta Carinae-Nebel unten, 33% Bildgröße.

Summenbild aus 9 Einzelaufnahmen je 98 Sek. belichtet am 06.02. zwischen 22.06 und 22.21 Uhr Zonenzeit,  Gesamtbelichtung 14´42", ISO 1600, f=17mm, 1:3,5, 16 Dunkelbilder verwendet

 

                                                                                                       Sirius im Großen Hund, der südliche Orion, das Schiffsheck (Puppis), Hase (Lepus) und Taube (Columba), 33% Bildgröße

                                                                                       Summenbild aus 9 Einzelaufnahmen, meist je 98 Sek. belichtet am 06.02. zwischen 22.26 und 22.41 Uhr Zonenzeit,  Gesamtbelichtung 14´31", ISO 1600, f=17mm, 1:3,5, 16 Dunkelbilder verwendet

 

Die Große Magellansche Wolke im Sternbild Schwertfisch (leider farblich unbefriedigend), Bildausschnitt, Größe 50%

Summenbild aus 31 Einzelaufnahmen, meist je 98 Sek. belichtet am 06.02. zwischen 21.02 und 22.01 Uhr Zonenzeit,  Gesamtbelichtung 49´30", ISO 1600, f=50mm, Objektiv Tamron SP 17-50 mm F/2.8, 1:3,5, 16 Dunkelbilder verwendet

 

 

Leipzig, den 24.02.2019

In der Zeit vom 03.2. - 14.02. verbrachte ich Urlaubstage auf der Malediveninsel Angaga (Br. +3,6 Grad). In mehreren Nächten konnte ich wunderbare Eindrücke von der südlichen Wintermilchstraße sammeln, bis zu 30 Grad breit zu erkennen! Es entstanden Zeitrafferaufnahmen und Übersichtsaufnahmen (auch nachgeführt) mit kurzen Brennweiten. Diese werde ich demnächst veröffentlichen können.

 

Leipzig, den 22.012.2018

Kürzlich erwarb ich als Reisemontierung von Sky-Whatcher eine Star-Adventurer mit Polsucher und elektrischem Antrieb (Nord- oder Südhimmel). Sie führt automatisch 100sec. Belichtungen an DSLR-Kameras aus. Auch Zeitraffer-Bildserien können mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und mit 60 Grad Schwenkbewegung durchgeführt werden (und anderes).

 

Leipzig, den 27.06.2018

Durch einen Zufall entdeckte ich die Ursache meines "Flat-Problems", falsch aufgenommene Dunkelbilder. Hätte nicht gedacht, dass Dunkelbilder solch einen Einfluss auf die Bildentstehung haben!

Ich nahm eine große Zahl Dunkelbilder auf. Der Rauschanteil sinkt bei 200 Bildern auf 1/14tel!

Die neue Bildbearbeitung zeigt das nahezu vollständige Aufnahmefeld:

 

Leipzig, den 12.05.2018

Die Tage des 7. bis 9. Mai verbrachte ich auf der Sternwarte Sohland. Nur die erste Nacht konnte ich nutzen. Der Himmel war hier jedoch ungewöhnlich klar.

Ich nutzte die Beobachtungszeit zu Belichtungen des Herkules-Galaxienhaufens. Ein erstes Bearbeitungsergebnis konnte ich heute, zusammen mit einer Objektbildauswertung, vorstellen.

 

 

Leipzig, den 13.04.2018

Das Bearbeitungsergebnis meiner M63-Belichtungen kann ich heute, zusammen mit einer Bildauswertung (darunter), vorstellen:

 

 

Leipzig, den 10.04.2018

Die Nächte des 07. und 08. April 2018 verbrachte ich fotografierend auf der Sternwarte Sohland. Die erste Nacht war sehr klar, aber sehr windig und die Luftunruhe recht groß. Da die Luft sehr trocken war, konnte ich ohne Taukappe arbeiten, was den Luftwiderstand herabsetzte. In der 2. Nacht war die Transparenz schlechter, dafür die Luft wesentlich ruhiger (auch das Seeing). Ich belichtete mit dem 12" Meade und der ALccd QHY 8Pro insgesamt 10h 10min die Galaxie M63 in den Jagdhunden (die längste Belichtung meines Lebens).